Aktuelles

Fanprojekte präsentieren die 3. Fußballkulturtage NRW vom 9.-19. Oktober

Fußball in NRW ist mehr als Bratwurst, Bier und Torjubel – im Rahmen der 3. Fußballkulturtage präsentieren die fünfzehn sozialpädagogischen Fanprojekte NRWs ein vielfältiges Programm mit engem Sachbezug zum König Fußball. Das Programm ist so bunt und vielfältig wie der Fußball selbst: vom unterhaltsamen Kneipenquiz, über Vorträge, Diskussionen und Hörspiele werden aktuelle Ausstellungen sowie Filme und Kinovorführungen gezeigt. Angesprochen werden Fußballfans jeglicher Couleur – Fans, aktive Kicker, Schüler und Interessierte, die Veranstaltungen sind für jeden offen und kostenlos zugänglich.
(mehr …)


Geschichte erlebbar machen – VfL Bochum Fans auf Bildungsreise in Thüringen

„Wir wollen nicht unser Entsetzen konservieren. Wir wollen Lehren ziehen, die auch künftigen Generationen Orientierung sind.“ Diesem Aufruf des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog folgend schaffte das Fanprojekt Bochum in Kooperation mit der Fanbetreuung des VfL Bochum 1848 ein Bildungsangebot, welches die Verankerung demokratischer Prinzipien und Werte innerhalb der Zielgruppe der Fußballfans unterstützt.

30 Teilnehmer*Innen traten am Freitag, den 07. September 2018, den Weg nach Thüringen an. Das Reiseziel war die Klassik- und Kulturstadt Weimar, die ebenso wie Bochum eine Gauhauptstadt zur Zeit des Nationalsozialismus war. Dies ist jedoch nicht die einzige Parallele respektive Verbindung zwischen unserer Stadt und Weimar. Diesbezüglich vermittelte eine Woche vor Fahrtantritt die Leiterin des Bochumer Stadtarchivs, Dr. Ingrid Wölk, anlässlich einer Einführungsveranstaltung in der Stadtwerke Bochum Lounge des VfL-Stadioncenters den Teilnehmer*Innen Grundlagenwissen zum Thema „Konzentrationslager“ und erläuterte die historisch belastete Beziehung Bochums zu Buchenwald, schließlich befanden sich hier gegen Ende des Zweiten Weltkrieges zwei Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald. (mehr …)


Über 40 Jugendliche trotzen der Hitze im Sommerferiencamp der NRW-Fanprojekte am Lippesee

Wie bereits in den vergangenen Jahren war das Sommerferiencamp am Lippesee mit über 40 Teilnehmenden gut besucht. Teilgenommen haben an dem Zeltlager, welches jährlich in den Sommerferien stattfindet und von der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte in NRW organisiert wird, insgesamt sieben sozialpädagogische Fanprojekte. „Das Fancamp schafft neue Erfahrungsräume und bietet die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch und zur Begegnung von Jugendlichen Fußballfans aus dem gesamten Landesgebiet, wir freuen uns jedes Jahr vor allem über den hohen Anteil weiblicher Fußballfans, die das Alkohol- & Nikotinfreie Angebot nutzen“ betont Patrick Arnold, Geschäftsführer der LAG Fanprojekte NRW, zu der pädagogischen Idee hinter dem Angebot. (mehr …)


25 Jahre Straßenfußball in Dortmund

Seit Ende April tourt die 25. „DEW 21 Streettour“ des Fan-Projekt Dortmund e.V. durch die Stadtteile und Vororte Dortmunds. Damit ist die Streettour wohl eines der ältesten Jugendprojekte in NRW und ein Beispiel für die überragende Bedeutung des Fußballs für die Jugendlichen im Ruhrgebiet.
Im Herbst 1993 entwickelten die Mitarbeiter des Fan-Projekt Dortmund eine kleine mobile Straßenfußballanlage, um angesichts der stetig wachsenden Fußballbegeisterung der Jugendlichen in Dortmund auch Zugang zu jenen jungen Fans zu finden, die keine Chancen auf eine Stehplatzkarte im ständig ausverkauften Westfalenstadion hatten. Das neu konzipierte Straßenfußballspiel erhielt den Namen „streetkick“. Die Spielidee ist, ähnlich der des klassischen Straßenfußballs im Ruhrgebiet, bei dem auf Kellerlöcher, Garagentore etc. gespielt wurde, bewusst einfach. Gespielt wird 3 gegen 3, ohne Torwart – jegliches Foulspiel ist verboten.

(mehr …)


Jährliche Klausurtagung der NRW-Fanprojekte am 8. & 9. Mai in Hattingen


Einmal im Jahr treffen sich turnusmäßig alle NRW-Fanprojekte zur zweitägigen Klausurtagung im DGB-Bildungszentrum in Hattingen. Ziel ist es, den Austausch unter den Standorten sowie die fachliche Meinungsbildung der KollegInnen zu fördern und zu fordern. Nur eine sich stets selbst reflektierende und weiterbildende Mitarbeiterschaft ist in der Lage, den schwierigen Herausforderungen gerecht zu werden, die das sich ständig verändernde Arbeitsfeld mit sich bringt. Das jährliche Angebot wird organisiert und finanziert von der LAG Fanprojekte NRW, teilnehmen können insgesamt 35 hauptamtliche MitarbeiterInnen aus den 15 der LAG angeschlossenen Standorte.
(mehr …)


Welcome (back) to the Family – Fanprojekt Wuppertal nimmt Arbeit wieder auf

Nachdem es bereits von 2007 bis 2016 ein sozialpädagogisches Fanprojekt in Wuppertal gegeben hat, ist am 27. März im Rahmen einer Feierlichkeit das Fanprojekt Wuppertal unter einem neuen Träger, dem Wichernhaus Wuppertal gGmbH, wieder eröffnet worden. Die Fachstelle der LAG Fanprojekte in NRW erfreut es besonders, dass die ehemaligen Mitarbeiter für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewonnen werden konnten und der Standort bereits seit Januar wieder Mitglied im Verbund der NRW-Fanprojekte ist und das Netzwerk somit wieder komplettiert. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit tollen Mitarbeitern, einem engagierten Träger und begeisterten jugendlichen und jungen Erwachsenen Fußballfans.

Nachfolgend einige Fakten zum neuen alten Standort „Fanprojekt Wuppertal“:

(mehr …)


Jahresberichte

Aachen Aachen Flyer Fanprojekt Aachen Infoblatt 11 Fragen Aachen Saisonbericht 2016-17 Bochum Bochum Festschrift 25 Jahre Fanprojekt Dortmund Dortmund Festschrift 25 Jahre Fanprojekt Dortmund Jahresbericht…

Ausstellungen

Wanderausstellung Flucht, Migration und Fußball Der Fußball wäre ohne Migration nicht denkbar – der Sport hat sich einst von England aus verbreitet. Vor mehr als…

Fanprojekt Duisburg erhält Preis für Toleranz und Zivilcourage

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage in Duisburg verleiht alljährlich zum Auschwitz-Gedenktag den Duisburger

Preis für Toleranz und Zivilcourage.

In diesem Jahr wurde der Preis an junge Menschen verliehen, die im alltäglichen Bereich das Zusammenleben, die Zusammenarbeit und das interkulturelle Miteinander pflegen.

Stellvertretend für das Bündnis sowie für die NRW-Landesregierung überreichte Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW nach einer bewegenden Laudatio den Preis in Form einer ausgestreckten Hand an die verdienten Gewinner, dessen herausragendes Engagement im Rahmen der jährlichen Preisverleihung gewürdigt wurde. Vorab entschied sich eine Jury aus Vertretern verschiedenster zivilgesellschaftlicher Akteure unter den eingereichten Vorschlägen für das Fanprojekt Duisburg als diesjährigen Preisträger.

(mehr …)


Zur Startseite Nach oben